Münsters größter Tanzsportverein
- unser on-line Tagebuch -

NRW-Pokal-Turnier am 17. September 2016

17.09.2016

Das Team um Sportwartin Martina Glosemeyer und Turnierleiter Norbert Schumacher vom Tanzsportverein Die Residenz hat am vergangenen Samstag eine Mammutaufgabe perfekt gemeistert: Zehn verschiedene Senioren- Klassen im Standard- Bereich tanzten von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Tanzsportzentrum um den NRW- Pokal. Und gelobt wurden die Organisation, die Musik, die Atmosphäre im Saal.

Den größten Erfolg für Münster erzielten an diesem Tag Reinhold und Ulrike Konopatzky in der Sen.III A- Klasse. Die Beiden genossen den Applaus des heimischen Publikums und tanzten strahlend und beschwingt ihre Runden. So erreichten sie den ersten Platz und nahmen freudig ihren ersten Pokal vom eigenen Verein in Empfang. Sie haben damit eine Basis geschaffen für eine gute Endplatzierung nach dem letzten Turnier dieser Reihe um den NRW-Pokal am 20. 11. In Leverkusen.

Annelie Kretschmann

Hier die Ergebnisse!     Viele schöne Fotos von Anne Berlin

 

Zweiter Landesmeistertitel von NRW 2016 für David und Elisabeth

11.09.2016

David Jenner und Elisabeth Tuigunov haben bei den Landesmeisterschaften von NRW in Dortmund am vergangenen Wochenende den Meistertitel der Junioren B I- Klasse im Standardtanz errungen. Dabei waren sie Erste in allen fünf Tänzen in einer Konkurrenz von acht Paaren.

Sie starteten danach auch noch in der älteren Leistungsgruppe, der Junioren B II- Klasse mit 13 Paaren. Auch hier erreichten sie das Finale und da sogar den zweiten Platz.

Im Februar hatten unsere zwei Überflieger bereits den Meistertitel ihrer Altersklasse in der Latein- Disziplin ertanzt, sodass sie jetzt Landesmeister in beiden Sparten sind.

Kre

 

Landesmeisterschaften Senioren III - A und S-Klasse

10.09.2016

Hier die Ergebnisse     und - herzlichen Dank an Anne Berlin - viele Fotos!

 

 

Der Tanzsportverein Die Residenz Münster war am Samstag Ausrichter der Landesmeisterschaften von NRW für die Klassen Sen. III A und Sen. III S im Standard- Tanz. Die modernen und gepflegten Räume des Tanzsportzentrums boten einen festlichen Rahmen und die Plätze waren bald besetzt, so dass die Tanzpaare schließlich gebeten wurden, jeweils nur einen Stuhl in Anspruch zu nehmen, damit noch einige weitere Zuschauer Plätze fanden.

Um 18.00 Uhr startete der Turnierleiter Norbert Jung vom Tanzsportverband NRW mit dem Wettkampf der Sen. III A- Klasse, die mit zehn Paaren ein verhältnismäßig kleines Feld bot. Die vereinseigenen Tänzer und Tänzerinnen wurden mit besonderem Applaus angefeuert und so erreichten Georg und Petra Beuker, die hier erst ihr drittes A- Klassen- Turnier tanzten, die Endrunde mit sechs Paaren. Sie konnten sich dann zu ihrer Freude auf den dritten Platz vortanzen. Reinhold und Ulrike Konopatzky wurden mit dem siebten Platz Anschlusspaar an das Finale. Ihnen fehlte nur ein einziges Kreuzchen zum Einzug in die Endrunde. Den ersten Platz in dieser Klasse holten Izumi Tanaka und Elisa Dietrich aus Düsseldorf.

In der Sen. III S- Klasse traten 32 Paare zur Meisterschaft an. Dr. Dirk und Dr. Doris Wetterkamp vom gastgebenden Verein tanzten elegant und routiniert und wurden in diesem großen Feld mit dem 14. Platz Anschlusspaar an das Semifinale. Das von vielen Schlachtenbummlern begleitete und vom gesamten Publikum gefeierte Siegerpaar kam aus Greven: Bernd Farwick und Petra Voosholz gewannen hier ihre erste Meisterschaft bei den Senioren III. Die Begeisterung der Zuschauer steigerte sich in der Endrunde derartig, dass der Applaus die Musik oft übertönte. „Es ist fast wie im Stadion hier!“, meinte ein Finalist und er fand die Atmosphäre „einfach großartig“.

Annelie Kretschmann

 

David und Elisabeth feiern internationalen Erfolg

04.09.2016

In Prag fanden zum 13. Mal die „Tschechischen offenen Meisterschaften“ statt, bei denen auch die Junioren zum Wettkampf antraten. Dort fanden sich in den historischen Sälen des Palais Luzerna auch David Jenner und Elisabeth Tuigunov vom Tanzsportverein Die Residenz Münster ein, um sich bei dem Turnier der Jun. I- Klasse Latein mit der internationalen Konkurrenz von 23 Paaren aus sieben Ländern zu messen.

Sie konnten an ihre Topleistungen in letzter Zeit anknüpfen und ins Finale einziehen, wobei sie auch vier weitere deutsche Duos weit hinter sich ließen. Am Ende wurden sie mit dem dritten Platz und einem Pokal belohnt.

Kre

 

Die Geschwister Mertens steigen mit erstem Platz in die C-Klasse auf

04.09.2016

Der 12- jährige Simon Mertens und seine 11-jährige Schwester Christina sind am vergangenen Sonntag in Herford bei einem Junioren D Latein- Turnier an den Start gegangen. Dort zeigten sie sich in bester Form und siegten mit 14 von 15 möglichen Einsen in der Endrunde.

Auf diesen ersten Platz können sie besonders stolz sein, denn sie haben ihn nicht in ihrer eigenen Altersklasse errungen, sondern bei einem Turnier der 14- bis 16- Jährigen, der Jun. II D- Klasse. Diese glänzende Platzierung brachte ihnen auch den Aufstieg in die nächste Leistungsstufe ihres Alters, die Jun. I C-Klasse.

Kre

 

"Lateinamerikanische Nacht"

27.08.2016

 

Bericht von Ulrike Leifert- Wagner:

Tänzer sind hart im Nehmen!!! Das zeigte sich beim gestrigen Tanztreff mit dem Motto. " Lateinamerikanische Nacht".

Obwohl der Samstag der heißeste Tag im Jahr war - mit über 35°, was unbedingt dem tropischen Klima entsprach - waren doch noch ca. 70 Mitglieder und Gäste gekommen. Sonnenblumen-Dekoration, eine Cocktailbar und lateinamerikanische Rhythmen unterstrichen das Thema.

Beim Crash-Kurs wurde eine Stunde lang, trotz der Hitze, intensiv Cha-Cha-Cha- geübt. Die Trainerin Kristina Buschmann verstand es, nicht nur eine mehrteilige Schrittfolge einzuüben, sondern auch Fuß- und Beinarbeit zu verbessern und das tat sie mit Geduld und... viel Charme Auch die Mitmachaktion " Bachata" wurde von ihr geleitet. Über Block- und Kreisaufstellung fanden sich die TeilnehmerInnen plötzlich im Paartanz wieder und schwangen mit Freude ihre Hüften.

Im Verlauf des Abends trat das Tanzpaar Muna und Jan Zaminer mit allen 5 Lateintänzen auf. Beide sind erst seit 2015 in unserem Tanzsport-Verein und so konnten sie sich bei dieser Veranstaltung erstmals einem größeren Publikum als " Residenzler" vorstellen. Ihr spritziger und besonders eleganter Tanzstil begeisterte die Zuschauer und sie wurden erst nach einer Zugabe vom " heißen" Parkett entlassen.

Spät am Abend versuchten sich noch einige Teilnehmer beim Limbo -Tanz und sie - wie auch die Zuschauer- hatten viel Spaß dabei. Insgesamt gesehen ein "schweißtreibender Abend", der aber gezeigt hat, dass wirkliche Freude am Tanz sich nicht unterkriegen lässt.

Einige Fotos von Anne Berlin

 

Tanzworkshop war komplett ausgebucht

20.08.2016

 

Das Tanzsportzentrum Die Residenz Münster war am Wochenende mit seinen zwei großen Sälen der ideale Ort für das „Westfalen- Camp“, einen Workshop, bei dem bereits zum vierten Mal Spitzentrainer ihr Wissen über den Tanzsport weitergeben konnten.

Vierzig Turnierpaare aus NRW und eins sogar aus Berlin waren angereist, um sich am Samstag und Sonntag je sieben Stunden lang fortzubilden.

Der Vereinstrainer Mark Schulze- Altmann, Organisator dieses Events, erteilte gemeinsam mit den drei weiteren Spitzentrainern, Sandra Bähr, Fred Jörgens und Sven Traut den Unterricht.

Die Erklärungen mussten fortlaufend körperlich umgesetzt werden, sodass sich die Tänzer/innen am Ende erschöpft aber zufrieden äußerten: „Wir sind kaputt, aber es hat sich gelohnt: wir haben viel gelernt.“

Kre