Nachlese: Euregio tanzt inklusiv

28. November 2015

Viele schöne Fotos von Anne Berlin!

Wer in diesem Jahr nicht das Tanzsportzentrum besucht hat, um die Ereignisse rund um das Euregio-Ereignis zu verfolgen, hat richtig viel verpasst!!! Zwei Tage war das Team um Juliane Pladek-Stille in vollem Einsatz, am Samstag bereits ab dem Vormittag bis in den Abend, am Sonntag ab Mittag bis zum Abend - an dieser Stelle erst einmal ein herzliches Dankeschön an die Helfer, die alles gegeben haben, um die zwei Tage zu einem unvergesslichen Ereignis für alle zu machen. Eine Pressevertreterin des TNW postete via facebook: "Euregio tanzt inklusiv bei der Residenz, eine ganz tolle Veranstaltung" - und das beschreibt nur unvollkommen, welch grandiose Stimmung mit Gänsehautfeeling an den beiden Tagen herrschte. Mit dazu beigetragen haben natürlich auch die Gäste aus den Niederlanden, die zum Teil lange Anfahrtzeiten auf sich genommen haben, um teilnehmen zu können.

Hier ein ausführlicher Bericht von Juliane Pladek-Stille:

„Euregio tanzt inklusiv 2015“
Tanzsport – barrierefrei und grenzenlos

Über 120 Tänzerinnen und Tänzer mit und ohne Handicap aus den Niederlanden und Deutschland kamen am Wochenende in Münster zusammen, um barrierefrei, inklusiv und grenzenlos zu tanzen. Der Tanzsportverband plante und organisierte die zweitägige Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Residenz Münster als gastgebendem Verein, dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband NW, Stichting Rolstoeldansen Nederland und mit Unterstützung der Euregio.
Geprägt durch ein breites Spektrum tänzerischer Vielfalt und Kreativität zeigten die Wettbewerbe und Schautänze den lebendigen Einzug des Diversity-Gedankens in den Tanzsport.Davon überzeugte sich unter den Gästen auch die Behindertenbeauftragte der Stadt Münster, Doris Rüter. Der Schirmherr der Veranstaltung, Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt, würdigte in seiner Ansprache den inklusiven Charakter der Veranstaltung. Ratsherr Andreas Nicklas, Vorsitzender des Sportausschusses der Stadt Münster und Mitglied im Rat der Euregio, formulierte seine  Grußworte an die Tanzpaare sogar zweisprachig.
Die Paare starteten in verschiedenenWettbewerben, dem Euregio-BSW für Breitensportpaare, den Euregio-Rollstuhltanzwettbewerben (Duo und Kombi) in verschiedenen Leistungs- und Behinderungsgruppen, dem inklusiven Euregio-Team-Match und dem Euregio-Wettbewerb für Tanzpaare mit mentalemHandicap und ohne Handicap.
Ein besonderes Highlight setzten die Showtänze der blinden und sehbehinderten Salsa-Tänzer und der Flashmob der tauben und hörbehinderten Tänzer aus den Niederlanden. Abgerundet wurde das Rahmenprogramm durch die elegante Standardschau der Equality-Tänzer.
Abschluss des ersten Veranstaltungstages war das inklusive Euregio-Team-Match, in dem 15 Paare aus allen Leistungsklassen, vom Breitensportpaar bis zur internationalen Klasse, als Rollstuhltanzpaare, „Fußgängerpaare“ oder „gemischte“ Paare (ein Rollstuhltänzer und ein „Fußgänger“) in 3 Mannschaften wetteiferten. Zuschauer und Teilnehmer genossen das freundschaftliche, inklusive und grenzenlose Tanzvergnügen und feierten das siegreiche Team „Grün“ mit Paaren aus den Niederlanden, Krefeld und Münster.
Der Sonntag gehörte den Tanzpaaren mit mentalem Handicap und ohne Handicap. Bereits beim gemeinsamen Aufwärmtanz brachte der Moderator Udo Dumbeck Teilnehmer und Gäste in Stimmung, bevor die 35Tanzpaare um die Plätze und Medaillen tanzten. In den TanzpausenbegeistertenTänze zum Mitmachen schließlich die Tanzpaare und Gäste über Grenzen hinweg.
Der vielfache geäußerte Wunsch nach einer Fortführung des Projektes soll nach Möglichkeit im kommenden Jahr in den Niederlanden umgesetzt werden.
01. 12. 15, Juliane Pladek-Stille

AnhangGröße
Ergebnisse Euregio 2015.pdf19.68 KB