Winterball

5. Dezember 2015
Alles tanzt beim Winterball
Alles tanzt beim Winterball

Einige Fotos vom Winterball (Anne Berlin)

Im festlich geschmückten Tanzsportzentrum wurde gestern gefeiert: Tanztreff, Abschlussball, Mittelball ... ganz junges Publikum - aufgeregt vor dem ersten Auftritt, erwartungsvolle Eltern, interessierte Gäste - das Spektrum an diesem Abend war weit gestreut. Näherte man sich dem Tanzsportzentrum von außen, wiesen einem die beiden Laternen mit Sternen rechts und links vom Eingang einladend den Weg. Freundlich wurde man empfangen und durfte mit einem Glas Sekt oder Orangensaft erst einmal das besondere Flair des Saals auf sich wirken lassen: Stefan Eschen, Roswitha Bernhart und Silke Syndikus verzauberten wieder einmal alle mit ihrer Dekokunst. Nachdem Wolfram Wenner mit seiner Tochter Pia alle anwesenden Gäste namentlich einzeln begrüßt hatte, konnte der Ball beginnen. Den Auftakt bildeten die Schüler und Schülerinnen der Tanz-AG und des Sonntagtanzkurses mit einer feierlichen Polonaise. Auch hier wurde jeder Teilnehmer / jede Teilnehmerin einzeln begrüßt und bekam eine Rose überreicht. Anschließend tanzten alle ihren ersten Tanz in der Öffentlichkeit: Einen Langsamen Walzer. Der ein oder andere hatte sicherlich ein bisschen Lampenfieber, aber alle meisterten bravourös diese "erste Prüfung". Jetzt war das Eis gebrochen, die anderen Gäste kamen auf die Tanzfläche und ein Tanz nach dem anderen folgte - die Schüler und Schülerinnen konnten ihre neu erlernten Kenntnisse üben - und man sah, dass es ihnen großen Spaß machte.

Insgesamt drei Showblöcke gab es an diesem Tag zu sehen: Lateintanzen von Alessandro Novikau und Anastasia Dittmar, sowie Daniel Neustadt und Michelle Urich - alle Vier tanzen in der höchsten Junioren Klasse, der Jun. I B und unterbrachen ihr Trainingslager in Dortmund, eigens um ihr Tanzen beim Winterball zu präsentieren - und das gelang ihnen hervorragend. Eine rasante Tangoshow von Mitgliedern aus Monika Pietigs Breitensportkreisen begeisterte das Publikum - sie traten gleich zweimal auf. Christian Böhm und Elisabeth Striegan-Böhm tanzten die Standardtänze auf ihre Lieblingsmusik, und Pia lud alle Tanzbegeisterten zu einem Mitmachtanz ein - die Zeit verging wie im Fluge.

Als um ein Uhr am Morgen der letzte Titel gespielt wurde, war die Fläche immer noch gut gefüllt. Olaf Otto stand den ganzen Abend an der Musikanlage und präsentierte einen tollen Titel nach dem anderen. Ein ganz großes DANKESCHÖN geht an die vielen Helfer, die sich bereits im Vorfeld viele Gedanken über den Ablauf des Winterballs gemacht hatten, sowie an die vielen Aktiven, ohne die ein solches Fest nicht durchzuführen wäre.