Münsters größter Tanzsportverein
- unser on-line Tagebuch -

Euregio tanzt inklusiv war eine sehr gelungene Veranstaltung

05.11.2017

56 Tänzer und Tänzerinnen aus ganz Deutschland, den Niederlanden und sogar aus Malta haben sich am Wochenende nach Münster- Hiltrup aufgemacht, um an den inklusiven Wettkämpfen im Tanzsportzentrum Die Residenz teilzunehmen. Darunter waren auch elf Rollstuhltanzpaare und 13 Tänzer/innen mit mentalem Handicap.

Die Zuschauer bekamen ein breitgefächertes Programm im Standard- und Lateintanz geboten. Es gab Einzelturniere der Tanzsportler/innen mit und ohne Handicap und gemischte Wettkämpfe. Das besondere Interesse und die große Bewunderung des Publikums galt dem Rollstuhltanz der High Class. In eleganter Turnierkleidung glitten die Paare zu Fuß und auf Rädern so leicht über das Parkett, dass einige Zuschauer meinten: „Die schweben ja richtig!“

Die Paare aus Münster waren sehr erfolgreich. Die Rollstuhltänzer Reinhard und Paz Rieth wurden Erste im Cha-Cha-Cha—Wettbewerb und Zweite im Einzelrollstuhltanz. Außerdem gehörten sie zur Siegermannschaft im inklusiven Euregio- Team- Match, zu der außer ihnen Thomas Laschke/ Alina Meissner aus Krefeld, Edwin mit Mariette Woltheus, Niederlande, und Steffen Vosskuhle/ Reinhild Lemm vom TC Hummelflug Emsdetten gehörten.

Im Turnier der Breitensportler kamen Stefan Eschen/ Roswitha Bernhart auf den ersten Platz der über 35-Jährigen.

Eine besondere Leistung zeigte Laura Braukmann im Turnier für Paare mit mentalem Handicap: Sie tanzte mit drei Herren: Im B- Finale erreichte sie mit Thomas Schulz den vierten Platz und belegte mit Alexander Pinke den zweiten Platz. Mit Bernd Bleiß qualifizierte sie sich für das A- Finale und lag da auf dem dritten Platz.

Am Ende gab es viele Urkunden und Medaillen. Sehr viele Teilnehmer bedankten sich mit großer Herzlichkeit bei Juliane Pladek- Stille, die federführend war bei dieser Großveranstaltung. Als Turnierleiterin führte sie gekonnt, geduldig und freundlich durch diesen aufwändigen Wettkampftag.

Auch der Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt, sprach seine Bewunderung für die Leistungen der Tanzpaare aus und dankte dem Verein für die Durchführung dieser gelungenen Veranstaltung.

 

Erste Fotos und Videos der Veranstaltung sind von Dr. Dirk Bernstein unter folgendem Link abrufbar:

https://www.dropbox.com/sh/r4j0mbwsogp2s8b/AADG1z_th4WQ-o3dZKvmYSeMa?dl=0

Und hier viele Fotos von Florian Dammeyer

Die Ergebnisse

 

David und Elisabeth im Semifinale der Weltmeisterschaft!

04.11.2017

Am letzten Wochenende der Schulferien reisten David Jenner/ Elisabeth Tuigunov nach Bukarest, Rumänien, um dort an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. In ihrem ersten Jahr als Paar in der Junioren II B- Klasse Latein gingen sie dort mit 67 Paaren an den Start.

Mit einer Top- Leistung erreichte das Duo vom Tanzsportverein Die Residenz das Semifinale und belegte den elften Platz! Sieger wurden German Pugachev/ Ariadna Tishova aus Russland.

 

Dirk Pape und Martina Glosemeyer: Finalisten in Bad Rothenfelde

28.10.2017

Dirk Pape und Martina Glosemeyer vertraten als Finalisten erfolgreich Die Residenz Münster bei einem Standard- Tanzturnier der Sen. II Sonderklasse im Kurhaus von Bad Rothenfelde. Das Tanzsportzentrum Creativ Osnabrück hatte zum wiederholten Mal dort zu Turnieren eingeladen, bei denen in eleganter Atmosphäre um die „Salinen Pokale“ getanzt wurde.

Die beiden Residenzler erreichten bei neun konkurrierenden Paaren die Endrunde und belegten da den sechsten Platz. Als Finalisten konnten auch sie den Salinen Pokal in Empfang nehmen.

 

Zweimal zweite Plätze für Die Residenz

22.10.2017

Ihre Herbstferien nutzend fuhren die Schüler Simon und Christina Mertens zum „Herbstfestival“ nach Hannover um beim Latein- Tanzturnier der Jugend C an den Start zu gehen. In dieser Wettkampf- Gruppe waren sechs Paare am Start. Und das junge Paar vom Tanzsportverein Die Residenz Münster machte einmal mehr auf sich aufmerksam und belegte den zweiten Platz.

Bei demselben Event in Hannover tanzten Matthias Thimm / Melanie Höschele, ebenfalls Die Residenz, in der Hauptgruppe D Standard mit elf Paaren. Auch sie kamen auf den zweiten Platz. Zu ihrer Freude wurden sie im Tango sogar auf den ersten Platz gewertet.

 

Große Erfolge für zwei unserer Junioren- Tanzpaare

15.10.2017

Zum Kinder- und Juniorentag in Krefeld fuhren Erik Tuigunov/ Emily Unger und die Geschwister Simon und Christina Mertens am vergangenen Sonntag. Und sie landeten sowohl in Latein- als auch in Standard- Turnieren sehr weit vorne!

In der Jun. I B Latein- Klasse zeigten Eric und Emily, wie gut sie nach kurzer gemeinsamer Trainingszeit harmonieren: Sie kamen im Finale auf den zweiten Platz! Auch in der altersmäßig höheren Jun. II B Klasse, wo sie wegen ihres guten Abschneidens mittanzen durften, erreichten sie in einem Feld von acht Paaren die Endrunde und schließlich sogar den dritten Platz.

Das zweite Paar aus Münster, Simon und Christina, startete in der Jun. II C Latein- Klasse mit zehn Paaren. Auch sie qualifizierten sich für die Endrunde und die Beiden wurden strahlende Sieger dieses Wettbewerbs! Auch in der höheren Leistungsklasse, der Jun. II B kamen sie ins Finale und belegten den sechsten Platz.

Beide Paare wollten sich auch im Standard-Tanz mit den Anderen vergleichen. So tanzten Eric und Emily in ihrer Standard- Leistungsklasse, der Jun. I C, und belegten erneut einen zweiten Platz. Auch bei den Älteren, der Jun. II C- Klasse, kamen sie sehr weit nach vorne, nämlich an die dritte Stelle von zehn Paaren. An demselben Wettkampf der Jun. II C nahmen auch Simon und Christina teil und landeten direkt hinter ihren Vereinsfreunden auf dem vierten Platz.

Die Residenz ist sehr stolz auf ihren Nachwuchs!

 

Freude über das Tanzsportabzeichen

15.10.2017

Ulrike Leifert- Wagner schreibt über den diesjährigen Erwerb des Deutschen Tanzsport- Abzeichens :

Vierzig Tänzerinnen und Tänzer haben am 15.10.2017 in den Residenz- Räumen erfolgreich das Deutsche Tanzsportabzeichen abgelegt. Ob Bronze mit 3 Tänzen, Silber mit 4 Tänzen oder Gold mit 5 erforderlichen Tänzen, alle TeilnehmerInnen stellten sich, gut vorbereitet durch ihre Trainer, der Abnahme. Diese wurde von K.-J. Meißner, dem DTSA-Beauftragten des TNW, durchgeführt.

Ob als Gruppe, als Einzelpaare aus dem Breitensport oder als Turnierpaare, jeder war gefordert und bei mehreren Tänzen hintereinander brauchten alle Teilnehmer neben der sicheren Choreografie und dem "Tanzfeeling" auch genug Kondition . Darum konnten die leckeren - von Mitgliedern gespendeten - Kuchen anschließend ohne Gewissensbisse verzehrt werden. Beim gemütlichen Beisammensein kam es zu regem Gedankenaustausch unter den Tänzern, oft auch über die eigenen Gruppen hinaus.

Mehrere Teilnehmer haben bereits viele Wiederholungen ihrer Abzeichen geleistet und planen das auch für die Zukunft. So hat sich das Ehepaar Harms in diesem Jahr bereits der 18. Abnahme gestellt - die 20. fest im Blick!!! Wir gratulieren allen!

 

Die Residenz veranstaltete erfolgreiche Tanzturniere um die NRW- Pokale

07.10.2017

„Volles Haus“ herrschte am Samstag im Tanzsportzentrum Die Residenz Münster, als 111 Turnierpaare angereist kamen, um jeweils in ihren Alters- und Leistungsstufen zum Wettkampf im Standardtanz anzutreten.

Bei den hier ausgetragenen NRW- Pokal- Turnieren handelt es sich um Wettkämpfe, die zu einer Serie von sechs Turnieren gehören, aus deren Ergebnissen die Endresultate errechnet werden. Dieses war der dritte Vergleich und für Sonntag war dann gleich der vierte in Werne angesagt.

Für Die Residenz tanzten drei Paare mit. Den größten Erfolg verbuchten Georg und Petra Beuker in der Sen. III A- Klasse mit 15 Paaren. Unter dem Jubel des einheimischen Publikums erreichten sie das Finale und belegten den zweiten Platz! „Ein Zweiter hat uns noch gefehlt. Wir haben in dieser Klasse bisher einmal den ersten und sonst dritte Plätze belegt“, lautete die erste Reaktion der Beiden. Am nächsten Tag in Werne freuten sie sich aber wieder über einen dritten Platz; hier waren dann zwölf Paare zum Wettkampf angetreten.

Bei dem Turnier der Sen.  III A- Klasse in Münster waren auch Reinhold und Ulrike Konopatzky am Start. Ihr Ziel war es, das Semifinale zu erreichen, und das gelang ihnen auch. Sie kamen auf den geteilten 8./ 9. Platz in diesem starken Feld.

In der Sen. III D- Klasse mit acht Paaren tanzten als drittes Duo unseres Vereins Stephan Eschen/ Roswitha Bernhart. Strahlend erreichten sie die Endrunde, die sie angestrebt hatten und belegten den sechsten Platz.

Für die gute Vorbereitung und Durchführung der neun Wettkämpfe dieses Turniertages zeichnete Martina Glosemeyer mit ihrem Team verantwortlich. Und zwei Turnierleiter, Roland Wieschermann und Norbert Schumacher führten gekonnt durch dieses neunstündige Event.

Fotos der Siegerehrungen