Münsters größter Tanzsportverein
- unser on-line Tagebuch -

Drei unserer Junioren-Paare wurden Vizelandesmester!

10.09.2017

Am Wochenende wurden im Boston- Club in Düsseldorf die Landesmeisterschaften NRW im Standardtanz der Kinder, Junioren und Jugendlichen ausgerichtet. Drei junge Paare vom Tanzsportverein Die Residenz Münster fuhren mit großen Erwartungen dorthin und sie wurden nicht enttäuscht.

In der höchsten Gruppe, der Jun. II B- Klasse, starteten David Jenner/ Elisabeth Tuigunov mit 13 Paaren und zogen mit allen 35 Kreuzen ins Finale ein. Auch hier demonstrierten sie eine enorm gereifte Leistung. Am Ende kamen sie auf den zweiten Platz und gewannen die Silbermedaille. Egor Ionel/ Rita Schumichin hatten sich ganz knapp vor sie geschoben: Die Münsteraner haben den Tango und den Quick - Stepp gewonnen, wohingegen die Kölner in den anderen drei Standardtänzen, Langsamer Walzer, Wiener Walzer und Slow- Fox einige Bestnoten mehr hatten und damit vorne lagen.

Beim Turnier der Jun. II D- Klasse wurden Simon und Christina Mertens bei sehr gemischten Wertungen Fünfte von neun Paaren. Die Geschwister haben sich durch eifriges Training im Standard- Bereich enorm gesteigert und waren daher über dieses Endergebnis enttäuscht.

Aber sie zeigten mentale Stärke und gingen ein zweites Mal an den Start, und zwar in der älteren, der Jugend D- Klasse. Hier waren sechs Paare am Start und Simon und Christina kamen auf den zweiten Platz! Stolz nahmen sie die Silbermedaille in Empfang. Auf Beschluss des TNW Jugendvorstands sind sie in die Jun. II C- Klasse aufgestiegen.

Ebenfalls als Vizemeister schnitten Erik Tuigunov/ Emily Unger ab. Beim Wettkampf der Jun. I D- Klasse zeigte sich dieses Paar, das erst seit sehr kurzer Zeit zusammen tanzt, bereits sehr harmonisch und konnte so die Wertungsrichter von seiner Leistung überzeugen: Sie belegten klar den zweiten Platz in einem Starterfeld von 12 Duos.

Damit duften sie in der höheren Leistungsstufe ihres Alters mittanzen, der Jun. I C mit sieben Paaren. Auch hier holten sie eine Medaille, die bronzene. Der dritte Platz motivierte sie, auch an der Landesmeisterschaft der älteren Junioren teilzunehmen und in der Jun. II C- Klasse mit neun Duos zu starten. Diesmal standen sie am Ende gleich neben dem Treppchen, nachdem sie den vierten Platz erreicht hatten.

 

Beukers wieder einmal vorne mit dabei

03.09.2017

Georg und Petra Beuker vom Tanzsportverein Die Residenz Münster starteten am vergangenen Sonntag bei einem Standard- Turnier der Sen. III A- Klasse in Coesfeld.

Zwölf Paare dieser zweithöchsten Leistungsklasse waren mit ihnen am Start und Beukers konnten wieder einmal die Wertungsrichter mit ihren guten Leistungen überzeugen und in das Finale einziehen. Dort erreichten sie mit recht gemischten Wertungen- es waren sogar etliche Bestnoten dabei- am Ende den dritten Platz.

Sieger des Turniers wurden Frank und Andrea Nüsser aus Bergheim.

Bei derselben Veranstaltung traten auch die Residenzler Stephan Eschen/ Roswitha Bernhart zum Wettkampf in der Sen. III D- Klasse Standard an. Sie lagen im Endergebnis an achter Stelle und waren damit Anschlusspaar an die Endrunde mit sieben Paaren

 

Jan und Muna: Finalisten bei der GOC

08.08.2017

Von den German Open Championships in Stuttgart kann auch ein zweites Paar aus unserem Verein einen bemerkenswerten Erfolg vermelden: Jan Zaminer und Muna Brisam- Zaminer haben in der Sen. I A- Klasse Standard den sechsten Platz von 21 Paaren belegt.

Weitere Finalisten in diesem starken, international besetzten Wettkampf waren außer deutschen noch ein russisches und zwei chinesische Duos. Die Russen Alexandr Vasiliev/ Tatiana Permiakova wurden Erste.

Ihre Freude über das gute Abschneiden teilen die Residenzler in erster Linie mit unserem Vereinstrainer, Marc Schulze- Altmann.

 

David und Elisabeth können ihren Rang auch in der höheren Altersstufe verteigen

08.08.2017

Unser junges Tanzsport- Paar David Jenner/ Elisabeth Tuigunov, Die Residenz Münster, landet bei den German Open Championships (GOC) auch in der jetzt höheren Altersstufe der 14- bis 15- Jährigen zweimal auf dem siebten Platz und wird somit Anschlusspaar an das Finale.

Die gerade 14- Jährigen starteten am 8. August wieder bei der GOC, die alljährlich mit großer internationaler Beteiligung in Stuttgart ausgetragen wird.Beim Wettkampf der Jun. II B- Klasse, die sie altersentsprechend gerade erreicht haben, starteten sie in der Kombination der 5 Standard- und der 5- Lateintänze mit über 60 Paaren. In diesem kräftezehrenden Turnier zeigten sie sich nicht nur sehr sportlich und konditionsstark, sondern auch deutlich gereift in tänzerischer Hinsicht. So kamen sie, wie im Vorjahr bei den Jüngeren 13- bis 14-Jährigen, wieder auf den siebten Platz und waren damit das beste deutsche Paar.

Am nächsten Tag beteiligten sie sich am Turnier der Jun. II B- Klasse Latein. Hier waren 110 Paare am Start und die jungen Residenzler lagen am Ende, genau wie im vergangenen Jahr, an siebter Stelle. Es ist äußerst selten, dass ein Tanzpaar dieses Alters beim Eintritt in die höhere Klasse gleich wieder an die alten Ergebnisse anschließen kann!

 

Tanzsternchen- und DTSA- Abzeichen

01.07.2017

Heute erhielt ich folgenden Bericht von unserer neuen Jugendwartin, Pia Wenner:

 Jetzt im Juli war es wieder so weit. Zahlreiche Kinder kamen mit Ihren Eltern am 01.07.2017 in Die Residenz. Sie alle nahmen an der Tanzsternchen- und DTSA- Abnahme teil.

Es waren alle Gruppen von den "Dancing Girls" bis hin zu den Schülern der Tanz- AG vertreten. Nach ihrer Tanzsternchen-Abnahme führten die Kinder mit großem Vergnügen noch einmal dem Publikum ihre Tänze vor. Darunter auch waren die Donnerstagsgruppen von Manuela Herbert, die einen Tanz zum Soundtrack des neuen "Bibi & Tina" Films oder in niedlichen Flaschengeister - Kostümen zum gleichnamigen Lied tanzten.

Es war ein schöner Nachmittag für Kinder und Erwachsene.

Herzlichen Glückwunsch für Eure Abzeichen.

Einige Fotos!

 

Schefflers präsentierten mit Erfolg ihre tänzerischen Qualitäten

23.07.2017

Markus und Monika Scheffler, Die Residenz Münster, nutzten die tänzerischen Möglichkeiten der Großveranstaltung „Dance Comp“ in Wuppertal und gingen am Wochenende dreimal an den Start.

Am Freitag traten sie mit 19 Paaren in der Sen. I B Lateinklasse zum Wettkampf an. Nach drei Runden wurden sie zum Finale aufgerufen, worüber sie schon sehr froh waren, aber dann kamen sie am Ende sogar auf den ersten Platz!

Am Samstag fand noch ein Latein- Turnier ihrer Klasse statt; und dieses Mal wurden sie Dritte von 19 Paaren; allerdings war das Wertungsgericht ein anderes.

Am Sonntag dann nahmen sie an einem internationalen Wettkampf des WDSF („Welttanzsportvereinigung“) in der Standard- Sektion teil. Im Standardtanz sind sie bereits in der S-Klasse, der höchsten Leistungsstufe im Turniertanz. 93 Paare aus der ganzen Welt stellten sich mit ihnen in der Sen. I S-Klasse dem Wertungsgericht von 13 Juroren aus 13 Ländern. Sie lagen hier an 32. Stelle und sind mit ihrem dynamischen Stil der anwesenden Bundestrainerin Martina Wessel- Therhorn so positiv aufgefallen, dass sie sie ansprach und einlud zur Teilnahme an dem „Projekt Team Standard“. In Kiel werden sie an einem Wochenende mit den besten Paaren Deutschlands von der Bundestrainerin und den Verbandstrainern geschult und verbessert.- Darüber freuen sich die Beiden ganz besonders.

 

Speer/ Möller: Glänzender Sieg und Aufstieg!

22.07.2017

In der beeindruckenden historischen Stadthalle von Wuppertal wurde zum 13. Mal die Großveranstaltung „Dancecomp“ durchgeführt, bei der über drei Tage verschiedene sehr gut besuchte Turniere stattfinden.

   Dreimal starteten dort am vergangenen Wochenende Jakob Speer/ Kristina Möller vom Tanzsportverein Die Residenz Münster in Standard- Tanzturnieren: Am Freitag und Samstagvormittag nahmen sie an Wettkämpfen der Hauptgruppe B mit 35 und 34 Paaren teil, kämpften sich jeweils durch vier Runden und erreichten beide Male die Endrunde, wo sie dann den bemerkenswerten sechsten Platz erreichten.

Am Samstag hatten sie nur ein paar Stunden Zeit, bevor sie wieder an den Start gingen, diesmal in einem Turnier der Hauptgruppe II B mit 23 Paaren. Und zum dritten Mal zogen sie in das Finale ein, genossen den Beifall der Zuschauer am Rande des Parketts, der von mitgereisten Schlachtenbummlern angeheizt wurde, und beendeten ihren Auftritt mit dem Sieg!

Als Krönung des Tages sind sie in die höhere A- Klasse aufgestiegen, und das nach nur 10 Monaten gemeinsamen Tanzens!- Jetzt freuen sie sich auf die neuen Herausforderungen.